Das Programmjahr 2020

A Tribute To          Simon & Garfunkel – Duo Graceland

Samstag, 09.05.2020 

20.00 Uhr – Einlass ab 19.00 Uhr

 

Abendkasse: 22,00 €

Vorverkauf: 20,00 €


Mit Liedern wie „Sound of Silence“ und „Bridge over Troubled Water“ schuf das US-amerikanische Duo Simon & Garfunkel poetische Hymnen für eine ganze Generation und ging spätestens mit „The Boxer“ und „Bridge over Troubled Water“ in die Musikgeschichte ein. Seit einigen Jahren spürt das Duo Graceland mit „A Tribute to Simon and Garfunkel“ intensiv dem musikalischen Geist seiner Vorbilder nach. Immer mit dem nötigen Respekt vor den großen Kompositionen und dem Anspruch, musikalisch hochwertige Interpretationen der Welthits von Simon & Garfunkel zu bieten. Dabei ist den beiden Musikern aus Bretten eines besonders wichtig: „Wir wollen keine Kopie sein, nicht visuell, auch nicht stimmlich. Wir bleiben stets nahe am Original, geben den Kompositionen aber auch eine eigene Note.“    

Und so beweisen Thomas Wacker (Paul Simon) und Thorsten Gary (Art Garfunkel) mit ihrem aktuellen Projekt eindrücklich: die Klassiker des wohl erfolgreichsten Folkrock-Duos der Welt harmonieren perfekt mit dem Klang eines Streichensembles. Das Zusammenspiel der beiden Stimmen und zweier Gitarren mit den klassischen Instrumenten lässt die Songs von Simon & Garfunkel zu einem außergewöhnlichen Musikerlebnis werden. 

Die Zahl der Konzertbesucher spricht für sich: seit Jahren touren die beiden Musiker erfolgreich durch Europa. Mal zu zweit, mal mit klassischem Streichquartett und ein paar Mal im Jahr sogar mit einem 52-köpfigen Orchester. Bei ihren Konzerten durchstreifen sie die gefühlvollen Lieder und „rocken“ an anderer Stelle ihr Publikum.

Ein Abend mit dem Duo Graceland ist daher nicht nur etwas für Nostalgiker, die gerne ihre alten Platten oder CDs aus dem Regal holen. Die zeitlos gute Musik von Simon & Garfunkel, interpretiert von hervorragenden Musikern mit ganz eigenem Sound, spricht Musikliebhaber aller Altersklassen an.


Jens Neutag - Kabarett

Samstag, 26.09.2020

20.00 Uhr – Einlass ab 19.00 Uhr

 

Abendkasse: 15,00 €

Vorverkauf: 13,00 €


„Mit Volldampf“

Es reicht! Wenn Trump, Erdogan und all die unzähligen hirnlosen Rechtspopulisten in Europa mit Realsatire dem Kabarett das Wasser abgraben, dann holt Jens Neutag zum ultimativen Gegenschlag aus. Er geht als Kabarettist in die Politik. Nicht irgendwie, sondern ganz zielstrebig. Also, so zielstrebig wie es die Generation „um die 40“ eben macht. Man sagt nicht wirklich ja, aber weil man auch nicht nein gesagt hat, steht man irgendwann auf dem Wahlzettel. Und wenn er schon einmal das Sagen hat, dann wird alles anders, jetzt, sofort und mit VOLLDAMPF. Das ist der Plan und obwohl dann doch alles ganz anders kommt, stellt Jens Neutag eines eindrucksvoll unter Beweis: Er ist der Dampfreiniger des deutschen Kabaretts. 

MIT VOLLDAMPF ist Hochleistungskabarett ganz ohne erhobenen Zeigefinger. Eine messerscharfe Gegenwartsanalyse mit komödiantischen Mitteln, kurzum: Satire am Puls der Zeit. Pointiert, entlarvend, aber vor allem mit allerhöchstem Unterhaltungsfaktor. 

MIT VOLLDAMPF ist das siebte Solokabarettprogramm des mehrfach preisgekrönten Kabarettisten Jens Neutag. Er ist immer wieder im Radio (u.a. WDR5) und Fernsehen (u.a. seit 2016 regelmäßiger Gast in der SWR-Spätschicht) präsent, aber am allerliebsten stellt er sich allabendlich vor sein Publikum.


Kerwe Kaffee

Sonntag, 18.10.2020

ab 14.00 Uhr


 

wie in jedem Jahr feiert man in Brehmen am 3. Wochenende im Oktober die traditionelle „Kerwe“.

Die Aktion Kunst und Kultur bietet wieder ab 14.00 Uhr im Brehmer Bürgerhaus Kaffee, Kuchen und Vesper an, um Gelegenheit zu bieten, die Kerwe in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen.

Dazu freuen wir uns wieder auf viele Besucher aus nah und fern.


Hans Well und die Wellbapp`n

Samstag, 07.11.2020

20.00 Uhr – Einlass ab 19.00 Uhr

 

Abendkasse: 23,00 €

Vorverkauf: 20,00 €


„Larifari“

Da stehen und liegen unterschiedlichste Instrumente bereit: ein mächtiger Kontrabass, eine riesige Tuba, Geige und Bratsche, Akkordeon und Gitarre, sogar ein etwas urtümlich aussehendes Gerät, das sich Brummtopf nennt. Ein klarer Hinweis darauf, dass Hans Well und seine mittlerweile erwachsenen Kinder, die Wellbappn, im Bürgerhaus in Brehmen erwartet werden. Wie viele in der großen Well-Familie sind auch seine Kinder musikalische Multitalente. „Larifari“ hat Hans Well das neue Programm genannt. Das klingt nach bayerisch-frechem Kasperltheater. Das lässt schon erahnen, wie respektlos Vater und Kinder Well die Zeitläufe und augenfälligsten ihrer Protagonisten aufs Korn nehmen werden. Aber zunächst sind die Dachauer selbst Ziel ihres Spotts: die Stadt im „paradiesischen Speckgürtel“ Münchens, wo im Krankenhaus „am besten der Pflegenotstand funktioniert“, oder wo man mit dem „Schwarzen Graben“ ein schlagendes Argument gegen Flächenfraß hat. Wo aber auch die AfD frustriert erkennen muss: „Dachau ist nimmer das, was es einmal war“, weil „auf jeden AfD-Treffen-Teilnehmer mindestens 30 Gegendemonstranten kommen“. Klar, dass dieser Spott ebenso wie die frechen Kommentare über das heimatliche „Hausen“, in dem man bei der Suche nach nutzbarer Geothermie nur auf Gülle gestoßen ist, in Form bairischer Gstanzln daherkommt: Auch die Biermösl Blosn, deren intellektueller Kopf Hans Well war, hat ihre bitterböse Kritik an der gesellschaftlichen wie politischen Lage immer volksmusikalisch verpackt. Es ist faszinierend, wie das klappt mit dem Musizieren von Hans Well und seinem Nachwuchs: Die Instrumente gehen auf der Bühne von Hand zu Hand. Mal nimmt Sarah, mal Tabea das Akkordeon zur Hand. Mal spielt Jonas auf der riesigen Tuba, mal auf Bass oder Trompete. Für Hans Well ist die Welt eine Fundstätte erschreckender, grotesker, auch belustigender Steilvorlagen für seine Texte. Und auch wenn manche davon erst am Morgen vor dem Auftritt entstehen und auf der Bühne improvisiert werden muss: Hans Well und die Wellbappn haben inzwischen ein Niveau erreicht, das durchaus an das der Biermösl Blosn zu ihren besten Zeiten heranreicht.